XVII. Karmapa © Kagyu Monlam Chenmo

Liebe Sangha, liebe FreundInnen und SponsorInnen,

Wir sind sehr dankbar für Eure fortlaufende Unterstützung und hoffen sehr auf Eure weitere Mithilfe, vor allem für die nachfolgenden Projekte. Karmapa Chenno!

Reinhard Türk, 1. Vorsitzender der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V.

Spendenaufruf: Dachsanierung des Hauptgebäudes

Wir treten nun erneut mit einem Spendenaufruf für ein weiteres Großprojekt an Euch heran: das Dach des Hauptgebäudes des Kamalashila Instituts ist dringend sanierungsbedürftig! Es gibt bereits undichte Stellen, die zu Schäden im oberen Stockwerk geführt haben.

Das Dach des Hauptgebäudes ist sehr in die Jahre gekommen und stammt noch aus der Umbauzeit vor mehr als 20 Jahren. Es muss dringend vor dem nächsten Winter saniert werden, um weitere gravierende Schäden an der Bausubstanz zu verhindern.  So kommen wir an der kompletten Dachsanierung nicht mehr vorbei. Wir haben uns diesbezüglich von Fachleuten beraten lassen und uns für ein kostengünstiges Angebot von einem ortsansässigen Handwerker entschieden. Dank einer Großspende in Höhe von 30.000 Euro für die Dachsanierung haben wir bereits einen guten Grundstock für das Projekt. Die gesamten Sanierungskosten für das Dach werden sich allerdings auf 73.000 Euro belaufen, so dass wir hier noch eine Finanzierungslücke in Höhe von 43.000 Euro haben. Dafür bitten wir euch um Unterstützung.

Die Arbeiten können noch während des derzeit andauernden Lockdowns begonnen und abgeschlossen werden. Somit können wir eine Unterbrechung des Seminarbetriebs während der Bauarbeiten vermeiden – in der Hoffnung, dass es bald wieder Präsenzkurse geben kann.

Wir danken euch im Voraus für eure zweckgebunden Spenden zur Dachsanierung, die für den Erhalt des Kamalshila eine große Hilfe sein werden.

Jetzt Spenden! Stichwort: Dachsanierung

Spendenaufruf für den Kamalashila Online Campus

Dharma online – JETZT die Zukunft nachhaltig gestalten

Liebe FreundInnen des Kamalashila Instituts,
liebe Mitglieder des Fördervereins,
liebe Sangha,

inzwischen musste das Kamalashila Institut zum zweiten Mal wegen der Corona-Pandemie schließen.

Nicht nur fehlt uns die Begegnung mit den TeilnehmerInnen, das gemeinsame Lernen und der Austausch – auch finanziell steht das Kamalashila Institut weiterhin vor einer großen Herausforderung. Wir hoffen natürlich, euch bald wieder persönlich bei Präsenzkursen begegnen zu können und wünschen, dass alle gesund in das neue Jahr kommen!

Unsere Online-Angebote, die wir mit dem Ausbruch von Corona ins Leben gerufen haben, finden großen Anklang und machen den Dharma auch Interessierten zugänglich, die sonst keine Möglichkeit hätten, an Kursen im Kamalashila teilzunehmen.

Mit unserer bisherigen Webseite und den derzeit für Online Kurse benutzen Tools kommen wir allerdings schon länger an eine Grenze. Um das Kamalashila Institut als europäischen Hauptsitz des XVII. Karmapa, Ogyen Trinley Dorje, krisenunabhängiger zu halten, planen wir einen modernisierten Online-Auftritt und einen eigenen Online-Campus, in dem wir Live- und auch Video-Kurse möglichst vielen Dharma-StudentInnen zugänglich machen können.

Dafür wollen wir den Online-Bereich professionell aufbauen, angefangen mit einem Online-Campus, über den wir nicht nur die Live-Kurse, sondern auch all die wunderbaren Schätze an Unterweisungen anbieten können, die wir inzwischen auf Video aufgezeichnet haben. Darüber hinaus sind wir bereits dabei, über zwanzig Jahre Audioaufnahmen diverser Lehrer und Rinpoches von guten alten Kassetten zu digitalisieren, damit sie der Nachwelt erhalten bleiben. Dieses Archiv ist sehr kostbar, da einige dieser Lehrer heute nicht mehr leben und das Kamalashila Institut mit seiner mehr als zwanzigjährigen Geschichte Ort für viele besondere Belehrungen war. Auch diese planen wir in einer Auswahl nach und nach zugänglich zu machen, so dass unser Online-Campus eine wahre Fundstelle für Dharma-Belehrungen und Dharma-Schätze wird!

Zusätzlich haben wir für 2021 bereits spannende Online-Kurse geplant, u.a. einen Mahayana Kurs in mehreren Modulen mit unseren beiden Residenzlamas, der einen systematischen und tiefgründigen Überblick über den Mahayana Weg bietet – und der zum Wohle aller Wesen möglichst vielen zugänglich sein sollte.

Dies erfordert ein komplett überarbeitetes IT-System, eine neue Webseite, einen Streamingdienst, eine Nutzerverwaltung und vieles mehr. Hier möchten wir ein System aufbauen, das solide ist, das für einen langfristigen Ausbau und zukünftige Erweiterungen angelegt ist und uns auch von der Marketing Seite erhebliche Vorteile bringen wird.

Die Gesamtsumme für alle Arbeiten am Online-Campus, IT und Webseiten beträgt 39.000 Euro.

Es ist geplant, den Aufbau schrittweise – jeweils nach Eingang der dafür notwendigen/entsprechenden Spendengelder – und hoffentlich dennoch zügig durchzuführen.

Diese Krise hat sich für uns auch als eine – durchaus herausfordernde – Chance dargestellt.

Nutzen wir diese Chance jetzt, hilft es dem Institut und dem Verein, langfristig regelmäßige Einnahmen zu generieren und eine notwendige finanzielle Grundlage für die Zukunft bilden.

Jeder Betrag hilft, dieses Projekt umzusetzen und den Dharma noch mehr Menschen zugänglich zu machen!

Ihr könnt ganz einfach online über unser Spendenformular oder per Überweisung an:

Kontoinhaber: Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
Bank: Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE47 3702 0500 0001 6542 03
BIC: BFSWDE33XXX
Überweisungszweck: Kamalashila Online Campus

Wir sagen von Herzen Danke!

TESTAMENTSPENDE – Die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. als Erbe im Testament einsetzen

Der XVII. Karmapa, Ogyen Trinley Dorje, spirituelles Oberhaupt der tibetisch-buddhistischen Karma Kagyü Ordensgemeinschaft, wurde für sein Engagement im Umweltschutz bei einem Besuch des WWF als „Green Buddha“ bezeichnet.

Die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. ist die offizielle Vertretung der Karma Kagyü Linie und des Karmapa in Deutschland. Im Laufe seines mehr als 40-jährigen Bestehens hat der Verein die großen Lehrmeister der Karma Kagyü Tradition nach Deutschland gebracht – so auch den XVII. Karmapa – und gleichzeitig unter Wahrung der traditionellen Lehren neue Wege betreten für eine zeitgemäße Spiritualität und die Rolle der buddhistische Lehre und Praxis in der modernen Welt. Er vermittelt die Werte der Toleranz, des gegenseitigen Respekts und des Mitgefühls sowie die Einsicht in die gegenseitigen Abhängigkeit der Erde und ihrer Bewohner.

All dies wurde und wird ermöglicht durch das ehrenamtliche Engagement und die Beiträge der Mitglieder sowie durch die vielen Spenden von Freunden und Förderern.

Eine weitere Möglichkeit der Unterstützung ist, die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. als Erben in Ihrem Testament einzusetzen. Ein solches »Buddhistisches Testament« wäre ein starkes und nachhaltiges Investment für die Unterstützung der Aktivitäten des Karmapa und unseres Vereins.

Für weitere Einzelheiten bitte hier klicken!

Übersetzerfonds

Der Brückenschlag zwischen der tibetisch-buddhistischen Weisheitstradition und ihrer Verwurzelung im Westen ist die große Aufgabe, die sich das Kamalashila Institut im deutschsprachigen Raum gestellt hat. Für die Vermittlung und ein tieferes Verständnis der Lehren und Übungen ist es unverzichtbar, dass die tibetischen Texte in deutscher Sprache vorliegen.

„Damit der Dharma in irgendeiner Sprache oder Kultur vollständig Wurzeln schlägt, besteht anfänglich die Notwendigkeit genauer Übersetzungen, … Die persönliche Übertragung (Anm.: vom realisierten Meister auf den Schüler) … ist jedoch das Herzstück lebendiger buddhistischer Lehren.“  Dzogchen Pönlop Rinpoche 1992

Beides – sowohl die schriftliche Übersetzung als auch vor allem das Dolmetschen der Vorträge und Belehrungen der Meister und Lehrer – sind ohne qualifizierte Übersetzer nicht möglich. Daher hat die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. einen Übersetzerfonds geschaffen für die Ausbildung, Weiterbildung und Finanzierung der Übersetzer des Vereins sowie für Übersetzungsprojekte und deren Publikation.

Dieses Projekt ist dringend, sind doch aktuell aufgrund der Studienkurse die dafür erforderlichen Texte zeitgerecht zu übersetzen. Dazu müssen Texte auch extern gegen Honorar vergeben werden. Wir bitten den großen Kreis unserer Mitglieder, Interessenten, Förderer, Freunde und die zahlreichen Praktizierenden der tibetisch-buddhistischen Traditionen sich an diesem Projekt mit regelmäßigen Spenden oder auch Einzelspenden zu beteiligen. Ein solches Projekt muss nachhaltig sein, wenn es Erfolg haben soll. Wenn jeder von Euch monatlich 10 € spenden würde, könnten wir systematisch die Übersetzertätigkeit fördern. Helft uns den Dharma auch im deutschsprachigen Raum zu verwurzeln.

Jetzt spenden! Stichwort: Übersetzerfonds

Unser neues Spendenkonto

Sie können per Banküberweisung auf unser Spendenkonto überweisen oder direkt und unkompliziert online per Lastschrifteinzug für unsere aktuellen Spendenprojekte:

Kontoinhaber: Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.
Bank: Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE47 3702 0500 0001 6542 03
BIC: BFSWDE33XXX

Spenden sind steuerlich absetzbar. Ihre Zuwendungsbescheinigung erhalten Sie im Februar des Folgejahres.

Verein und Zentren bitte unterstützen

Jetzt spenden